Sie sind hier: Startseite » Produkte » PDF-Bücher

The Easy Seven Series CD

7 Jackenschnitte mit dem Garment Designer erstellen
Original in englischer Sprache

Mit ausführlichen, bebilderten Näh-und Strickanleitungen.

Dieses 100-seitige Buch (PDF auf CD-ROM) ist entworfen worden, um Garment Designer-Nutzern zu zeigen, wie sie noch mehr aus Ihrem Programm herausholen können. Jede Jacke ist leicht mit der Software zu erstellen und kann gestrickt oder genäht werden. Mit jedem Projekt - egal ob Sie nun am Ende stricken oder nähen werden - werden Sie Neues dazulernen, entweder in der Benutzung der Schnittsoftware oder mit dem Herstellen von Kleidung. Im Buch gibt es sowohl Stricktipps, als auch bebilderte Nähanleitungen und dazu noch allgemeine technische Tipps.




Asymmetrische Längen

Eine locker sitzende, asymmetrisch zusammengesetzte Jacke mit verschiedenen Längen, Rund-Hals und einem ausgestellten Rücken. Das Armloch ist rechteckig ausgeschnitten und wird durch flache Paspel betont.

Empire

Eine lange, anliegende Jacke mit Taillenabnähern. Der Stil wird durch die Empire-Taillenlinie und eingesetzte Ärmel bestimmt. Ein “Peter Pan”Kragen wirkt interessant. Das untere Vorderteil der Jacke kann rechteckig oder gebogen geschnitten werden. Kragen/Halsloch und Saum werden mit Schrägstreifen eingefasst.

Flange

Eine lange, bequem sitzende, gerade geschnittene Jacke mit einem Fledermausärmel und einer Schulterkrempe, die über den oberen Rand der Schulter heraussteht. Die Falte, die an der Schulter von der Krempe gebildet wird, wird in Höhe der Taille festgesteppt. Der Stoff springt am unteren Teil der Jacke und an den Ärmeln auf. Ein Schrägbandstreifen säumt den Halsausschnitt.

Schalkragen

Eine anliegende, asymmetrische Jacke mit V-Ausschnitt, der durch einen schalartigen Stoffkragen betont wird. Etwas tiefer eingesetzte Ärmel.

Sattelschulter

Eine kurze, anliegende Jacke, mit einem Sattelschulterärmel, welcher in einer Passe ausläuft.
Eine Kellerfalte geht von der Mitte der Passe im Rücken aus. Sie hat einen runden Halsausschnitt und die Vorderteile treffen sich an der vorderen Mitte ohne Überlappung. Wo die Passe an den Jackenkörper trifft, kann man eine Strickbordüre anbringen.

Strick-Spitzeneinsätze

Eine kurze, figurbetonte Sweater-Jacke mit rundem Halsauschnitt und eingesetzten Ärmeln. In diesem Beispiel sind die Jackenärmel durchlöchert mit Velvet und Spitzeneinsätzen. Die Vorderteile der Jacke sind im Chanelstil passend besetzt mit Velvet am Ausschnitt, vorderen Kanten und Saum. Die Vorderteile treffen in der Mitte aufeinander.

Asian Origami

Eine Jacke mit Kimonoärmeln mit einem großen rechteckigen Kragen und aufgesetzten Taschen. Optional angenähte oder umgeschlagene Manschetten .... Es gibt keine Schulter oder Seitennähte im Jackendesign, aber sie können eingesetzt werden, um Material zu sparen.

 

 
Stück


Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren